Von Kasperln und G´schichtldrückern

Nirgendwo wird so viel gelogen und Blödsinn verzapft wie auf Dating-Apps und beim Gebrauchtwagen-Kauf? Könnte schon sein, dass da etwas Wahres dran ist…

Lasst mich ein wenig ausholen: In der heurigen Jänner-Nummer der Oldtimer Markt Österreich ist in der Rubrik „Was uns bewegt – Szenethemen“ ein kleines Kasterl erschienen. In dem wurde ich als neuer Kopf der Japan-Oldies.at-Bewegung vorgestellt.

Soweit so wenig aufregend, denn in der Szene war die Neuigkeit eh schon bekannt. Aber gerade auch zur Etablierung der doch noch relativ jungen Alt-Japaner-Szene ist es wichtig und gut, wenn man auch die Öffentlichkeit wissen lässt, dass sich was tut. Mein Dank geht da an den Chefredakteur der Oldtimer Markt Österreich, Christian Schamburek, der auch für Themen fernab des Mainstreams immer ein offenes Ohr hat.

Ein paar Wochen nach der Veröffentlichung ging es dann los. Die ersten Mails, teilweise auf kreativen und verschlungenen Pfaden, haben mich erreicht. Alle mit mehr oder weniger dem gleichen Inhalt – Offenbar haben sich viele gedacht, dass man endlich die alte Kiste, die schon lange herumsteht, teuer an den Mann bringen könne. Schließlich gibt´s ja jetzt eine Szene für alte Japaner und die ist sicher ganz wild auf den rostigen Subaru, den Mitsubishi mit den eckig gestandenen Reifen oder den Toyota mit dem zweimal getauschten Tacho.

Manche Glücksritter fühlten sich gar bemüßigt, über Bekannte oder Arbeitgeber meine Telefonnummer in Erfahrung zu bringen und mich anzurufen. Schließlich sei das jetzt die allerletzte und einmalige Chance, ein ganz besonderes Exemplar zu einem ganz besonders tollen Preis vor dem Export zu bewahren. Die interessierten und unsterblich in den Wagen verliebten Händler stünden zwar schon vor der Tür, aber ich könnte ihn zu einem Spezial-Sonderpreis retten. Dass der Wagen einige Tage später schon einem mir gut bekannten Markenexperten angeboten wurde, spricht nicht gerade für den hohen Wahrheitsgehalt der Story.

Im Leben ist es oft von Vorteil, unterschätzt zu werden. Aber glaubt so mancher G´schichtldrücker wirklich, die kleine Japan-Oldie-Szene ist nicht vernetzt? Wir kennen uns, wir reden miteinander, wir kennen im kleinen Österreich auch die meisten Autos. Da ist es schwer, dem einen was zu erzählen, ohne dass es der andere erfährt.

Wenn jemand Enthusiast ist und einen Hafen sucht, ist er in der kleinen und sehr familiären Japan-Oldie-Szene herzlich willkommen. Wer aber bloß seine alte Kiste auf Kosten der Szene mit Gewinn zügig vertscheppern will, ist bei uns fehl am Platz.

Lukas

Veröffentlicht von Lukas

Mit Herz und Hirn - immer hinterm Lenkrad und am Puls der Straße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: